SV 2017/2018

SV-Team 2017/2018
SV-Team (v.l.): hinten: Merle Nilges , Elsa Li, Frau Wolanski, Herr Wronski, Mette Hamacher, Lena Weifels - vorne: Luca Wahl, Kai Cringle (Foto: Trevor Flint)

Die Schülervertretung ist die Interessenvertretung aller SchülerInnen ihrer Schule. Ihre Arbeit umfasst im Wesentlichen zwei Bereiche: den Pflichtbereich, wie er im Schulmitwirkungsgesetz und im SV-Erlass beschrieben ist, und die darüber hinaus gehende Mitgestaltung des Schullebens durch die VertreterInnen der Schülerschaft.

Einzelfotos: Elsa Li, Trevor Flint

Verbandsregionaltreffen "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Am Mittwoch den 11.04.2018 waren wir, die SV, beim Regionaltreffen des Verbands Schule ohne Rassismus Schule mit Courage. Nach einer kurzen Einführung zur aktuellen Lage, im Rhein- Kreis- Neuss, wurde uns ein Projekt eines Berufskollegs vorgestellt, welches neue Ideen anregte. Nach einer Diskussions- und Fragenrunde zum Ideenaustausch war das Treffen auch schon wieder zu Ende. Wir konnten viele Ideen und Aspekte mitnehmen und hoffen diese bald umsetzen zu können.

Text: Luca Wahl, Foto: Elsa Li (SV)

SV-Mitglieder mit Steckbriefen

Elsa Li > Schülersprecherin
Name Elsa Li
Alter 16 Jahre
Stufe Q1

Motivation

Mein Anliegen ist es, eine angenehme Atmosphäre zwischen Schüler und Lehrer zu unterstützen. Deshalb möchte ich bei Problemen oder neue Ideen ein offener Ansprechpartner für Euch sein und die Meinung der Schülerschaft vertreten. Außerdem ist es mir wichtig Projekte umzusetzen und zu fördern, um das Schulleben am GBG mit Euch zu gestalten, damit der Schulalltag für alle angenehm ist.
Funktion SV-Mitglied
Kai Cringle > stellv. Schulsprecher
Name Kai Cringle
Alter 16 Jahre
Stufe Q1
Motivation Ich bin jemand, der sich gerne für Dinge einsetzt und auch Verantwortung übernimmt. Ich möchte mich außerdem für die Interessen der Schüler und Lehrer engagieren und somit für ein gutes Schulklima sorgen
Funktion SV-Mitglied
Merle Nilges
Name Merle Nilges
Alter 15 Jahre
Stufe EF
Motivation Da ich mich gerne sozial engagiere und ich möchte, dass in dieser Schule ein angenehmes Klima zwischen Lehren und Schüler herrscht, möchte ich mich als Schülervertreterin für diese Werte einsetzen und die Interessen der Schüler vertreten. Auch die funktionierende Kommunikation zwischen Eltern, Lehrern und Schülern liegt mir sehr am Herzen.
Funktion SV-Mitglied
Mette Hamacher
Name Mette Hamacher
Alter 16 Jahre
Stufe EF
Motivation Motivation: Als Mitglied der Schülervertretung möchte ich zu einem angenehmen Schulklima und einer guten Verständigung zwischen Schülern und Lehrern beitragen. Mein besonderes Anliegen ist es, geplante Projekte im Sinne der Schule zu planen und durchzuführen.
Funktion SV-Mitglied
Lena Weifels
Name Lena Weifels
Alter 16 Jahre
Stufe Q1
Motivation Ich freue mich, die Schülerschaft bei Fragen und Problemen zu vertreten und mich für Projekte der Schule engagieren zu können.
Funktion SV-Mitglied
Luca Wahl
Name Luca Wahl
Alter 16 Jahre
Stufe EF
Motivation Ich persönlich möchte mich gemeinsam mit meinem Team für die Anliegen der Schüler und Schülerinnen stark machen und das gemeinsame Schulleben unterstützen
Funktion SV-Mitglied
Frau Wolanski > SV-Lehrerin
Magdalene Wolanski
Name Frau Wolanski
Fächer  
Motivation

Es ist in meinen Augen von Anfang an beeindruckend gewesen, was die SV auf die Beine gestellt hat und mit welchem Engagement und wie gekonnt und vorausschauend verschiedene Aktionen geplant und durchgeführt werden. Toll! Deswegen ehrt es mich sehr, dass ihr mir die Möglichkeit gegeben habt, euch als SV-Lehrerin bei diesen inspirierenden Projekten zu unterstützen. Ich freue mich auf diese schöne Aufgabe!

Funktion SV-Lehrerin
Herr Wronski > SV-Lehrer
Lukas Kämpken
Name Herr Wronski
Fächer Biologie und Chemie
Motivation Ich habe die Schülerschaft im GBG als sehr motivierte und engagierte Schülerschaft kennengelernt. Ich fühle mich geehrt, dass ich als SV-Lehrer gewählt wurde, um mit Euch an Projekten zusammenarbeiten zu dürfen. Wenn wir das Schulleben aktiv verbessern können, stehe ich dafür gerne zur Verfügung.
Funktion SV-Lehrer

Aufgaben und Aktionen der SV

Darstellung der einzelnen Bereiche

Der Pflichtbereich setzt sich aus der Arbeit in verschiedenen Gremien zusammen. Die SV selbst, sowie der/die SchülersprecherIn und dessen/deren VertreterInnen, die Vertreter in der Schulkonferenz und in den Fachkonferenzen, die SV-VerbindungslehrerInnen sowie die Bezirksdelegierten, werden in der ersten sogenannten Schülerratssitzung jedes Schuljahres vom Schülerrat gewählt. Der Schülerrat setzt sich aus den Klassen- und Jahrgangsstufensprechern zusammen. Der Schülerrat soll im Laufe des Schuljahres mehrfach von der SV einberufen werden. Er stellt das Kommunikationsmedium zwischen Schülerschaft und SV dar. Die SV nutzt ihn einerseits um Informationen an die Schülerschaft weiterzutragen, andererseits um Meinungsbilder aus der Schülerschaft einzuholen oder Ideen bzw. Inspirationen zu erhalten.

Die Vertreter der SV sind Mitglieder in verschiedenen Gremien und haben dadurch die Möglichkeit an demokratischen Entscheidungen mitzuwirken.

Das wichtigste Gremium ist, als höchstes beschlussfassendes Gremium einer Schule, die Schulkonferenz. In dieser sind zu gleichen Anteilen Vertreter der Lehrerschaft, Elternschaft und Schülerschaft vertreten.

Der zweite wichtige Bereich der SV-Arbeit ist die Mitgestaltung der Schullandschaft. Hierbei versucht die SV die Landschaft Schule für die SchülerInnen möglichst positiv zu gestalten.
Zu diesem Bereich gehört zum Beispiel die Schulverschönerung oder aber die Mitorganisation von Schulveranstaltungen wie z.B. Schulfesten, Projekttagen oder Veranstaltungen zu humanitären Zwecken.

Für die Unterstufe wird jedes Jahr eine schon traditionelle Karnevalsparty veranstaltet. Auf dieser werden unter anderem ein Kostümwettbewerb veranstaltet und verschiedene Spiele gespielt.

Um die Interessen der SchülerInnen angemessen vertreten zu können ist eine möglichst effektive SV-Arbeit vonnöten. Die SV des GBGs führt zu diesem Zweck alljährlich vor der Wahlschülerratssitzung eine Wochenendsfahrt in eine Jugendherberge durch. Auf dieser sollen sich die Klassen- und Jahrgangstufensprecher besser kennen lernen. Außerdem sollen den Interessierten Möglichkeiten gegeben werden, eine Einführung in die SV-Arbeit zu erhalten. Das Programm setzt sich aus diversen Workshops und Spielen zusammen. Die Ergebnisse der Workshops sind für die SV des Schuljahres ein wichtiger inhaltgebender Faktor, da sie versucht die  dort aufgeführten Wünsche der Schüler umzusetzen.

Neben diesen Aufgaben fallen noch etliche kleinere, aber nicht minder wichtige Aufgaben an, unter anderem die regelmäßige Öffnung des SV-Büros, um für die SchülerInnen erreichbar zu sein und sie bei schulischen Problemen zu beraten und zu unterstützen, sowie Getränkeausschank bei Veranstaltungen in der Schule.

Deckel gegen Polio

Dieses Jahr nimmt die SV 17/18, an dem Projekt „Deckel gegen Polio/ End Polio Now“ teil.

Durch 500 gesammelte Kunststoffdeckel kann eine Polioimpfung finanziert werden. Deswegen ruft die SV auf, gemeinsam Kunststoffdeckel zu sammeln. Egal ob Schüler, Eltern oder Lehrer: alle können gerne mithelfen zu sammeln, denn jeder Deckel zählt.

Wie könnt ihr helfen?

Sammelt alle Kunststoffdeckel die ihr findet könnt (Zuhause, im Verein, …). Die Deckel findet man zum Beispiel auf Pfandflaschen, Einwegflaschen und Getränkepapierverpackungen (Milch, Saft, …). Ihr könnt in eurem Klassenraum oder Kursraum einen Karton hinstellen, um dort die Kunststoffdeckel zu sammeln.

Wo bringt ihr die Deckel hin?

Die gesammelten Deckel könnt ihr dann im SV-Raum immer in den großen Pausen abgeben oder sprecht uns (die SV) einfach in der Schule an.

Was ist Polio?

Polio ist die Abkürzung für Poliomyelitis, eine Infektionskrankheit. Die im Deutschen als Kinderlähmung bezeichnete Erkrankung führt von Lähmungserscheinungen und bei einem schlimmen Krankheitsverlauf leider auch bis hin zum Tod durch Atemlähmung. In Deutschland gilt Polio als ausgerottet, weltweit gibt es jedoch noch Länder (Afghanistan, Indien, …) in denen die Krankheit auftritt. Die Ursache können bisher nur durch Impfungen eingedämmt werden.

Vielen Dank wünscht die SV!

Text: Elsa Li

Stifte machen Mädchen stark

Wie funktioniert die Aktion?

Bei dieser Aktion geht es darum, leeres Schreibmaterial aus Plastik zu sammeln. Dieses gesammelte Schreibmaterial wird dann recycelt und zu neuem Schreibmaterial verarbeitet.

Wer wird bei diesem Projekt unterstützt?

Das Recycling der Stifte unterstützt ein Team aus Lehrern und Lehrerinnen, welches 200 syrischen Mädchen im Libanon in einem Flüchtlingsheim Schulunterricht ermöglicht. Man kann mit beispielsweise 450 leeren Stiften eines dieser Mädchen mit neuem Schreibmaterial ausstatten.

Welche Schreibmaterialien sollten gesammelt werden?

Gebraucht werden: Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel, Füllfederhalter und Patronen.

Nicht gebraucht werden: Klebestifte, Radiergummis, Lineale, Bleistifte und Scheren

Wie kann man mitmachen?

Ihr könnt gesammeltes leeres Schreibmaterial entweder in die Sammeltüten der Klassenräume einwerfen oder direkt im SV Raum in den großen Pausen abgeben. Die Schülervertretung wird das komplette gesammelte Material an die zugehörige Stelle weiterleiten.

Text: Lena Weifels

Nikolaus-Aktion

Wie in jedem Jahr findet auch dieses Jahr wieder die Nikolausaktion der SV statt. Die Schülerinnen und Schüler können seit dem 13. November bis zum 1. Dezember im SV-Raum für 1,30 € einen Milka Schoko Nikolaus kaufen, dazu bekommen die Schüler/innen für ihr Geld einen Zettel, auf dem sie den Namen des Empfängers, Die Jahrgangsstufe des Empfängers, eine liebe Weihnachtsbotschaft und (freiwillig) den eigenen Namen eintragen. Die Nikoläuse können immer in den großen Pausen gekauft werden.

Am 6. Dezember werden die Nikoläuse dann von der SV an die Schüler/innen verteilt. Diese Aktion zeigte immer positive Resonanz bei der gesamten Schülerschaft, denn wer freut sich nicht über einen leckeren Schoko Nikolaus zu Nikolaus?!

Text: Mette Hamacher, Foto: Elsa Li

Verpflegung am Elternsprechtag

Auch in diesem Jahr versorgte die SV: Lehrer, Eltern und Schüler mit selbst gebackenem Kuchen, Plätzchen, Kaffee und weiteren Getränken. Dadurch kam es, an der Ausgabe in der Lobby oder an der „Mobilen Ausgabe“, zu einem regen Austausch. Es hat uns Spaß gemacht und wir hoffen zu einem erfreulichen Tag beigetragen zu haben. Wir freuen uns, dass wir sie/euch im kommenden Jahr wieder bewirten werden.

 Für uns stehen jetzt weitere Projekte an, wie zum Beispiel „der Tag der offenen Tür“ an dem wir schon gespannt die interessierten Schüler und Eltern erwarten oder die all jährige Nikolausaktion. Wir werden Sie/Euch über unsere kommenden Projekte auf dieser Homepage auf dem laufenden halten!

Text: Luca Wahl

Tag der offenen Tür

Nicht nur die jüngeren Schüler und Lehrer waren am Tag der offenen Tür aktiv, sondern auch wir, die SV. Wir haben morgens eine Klausur geschrieben und waren dann von 10 bis 13 Uhr am SV-Raum. Um für alle kenntlich zu sein, trugen wir unsere Team-T-Shirts. Sie sind hellblau und tragen auf der Vorderseite das GBG-Logo und auf der Rückseite die Aufschrift „SV-Team“.

Anhand von vorbereiteten Plakaten, die an einer Stellwand hingen, haben wir unsere Projekte vorgestellt. So auch das Projekt „Nikoläuse“. In den Wochen vor Nikolaus können Eltern, Schüler und Lehrer Schokoladen-Nikoläuse kaufen, die mit einem Zettel versehen werden, auf dem steht, für wen dieser Nikolaus bestimmt ist. Am 06.12. werden diese dann von uns an die entsprechenden Empfänger verteilt – immer ein großer Spaß, denn wir tragen dabei Nikolausmützen.

Außerdem haben wir am Tag der offenen Tür eine Umfrage für Kinder und Eltern gestartet, in der es darum ging, ob und warum Fahrradhelme getragen werden sollen. Anlass hierfür war der schwere Unfall einer Mitschülerin vor einigen Monaten.

Text: Kai Cringle (Q1), Foto: Franca Wahl

SV-Fahrten

SV-Fahrt 2016/2017

Endlich war es wieder soweit: Am Freitag, den 15.9.2017, konnten wir endlich zu unserer alljährlichen SV-Fahrt in den Hardter Wald nach Mönchengladbach aufbrechen. Neben vielen bekannten Schülern, waren auch einige neue Stufen- und Klassensprecher dabei.

Unsere SV-Fahrt ist deshalb so schön, weil wir neben jeder Menge Spiel und Spaß auch wichtige Themen für das Schulleben ansprechen und erarbeiten. Zunächst steht natürlich das Kennenlernen der „Neuen“ im Vordergrund. In den Arbeitsphasen haben wir uns dann mit folgenden Themen auseinandergesetzt: Tag der offenen Tür, Pro und Contra im Schulalltag und natürlich haben wir, wie jedes Jahr, an sozialen Projekten für die SV gearbeitet, da wir eine „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ sind.

Zu den Ideen für diese Projekte gehören unter anderem ein gemeinsames Kochbuch mit verschiedenen Rezepten, der einzelnen Kulturen, die auf unserer Schule vertreten sind. An Schulfesten oder Kulturabenden könnte man das Kochbuch erwerben und natürlich auch einige Gerichte probieren.

Da wir uns gegen Homophobie einsetzen wollen, war auch die Idee, dass man in den Farben des Regenbogens Ballons mit der ganzen Schule aufsteigen lässt, an denen ein Zettel mit unserem Motto „Schule mit Vielfalt - Schule gegen Homophobie“ hängt. Bilder von den Projekten könnte man dann im Foyer ausstellen. Damit auch Georg Büchner präsenter an unserer Schule wird, wäre es möglich, dass man zum Beispiel aus Schülerfotos ein großes Bild von Georg Büchner drucken lässt und ihn im Unterricht thematisiert. Um alle neuen Schüler herzlich an unserer Schule willkommen zu heißen, würde jede Stufe zu ihrer „Einschulung“ einen gemeinsamen Baum pflanzen, der mit ihnen wächst.

Nun zu dem spaßigen Teil: Los ging es am Freitagnachmittag, nach der Ankunft. Wir haben erst einige Kennenlern-Spiele gespielt, zum Beispiel das Tiernamen-Spiel und Zeitungsschlagen. Natürlich wurde auch auf das traditionelle Zettel-Spiel hingewiesen, dessen Verlierer etwas Süßes mit zur Schülerratssitzung bringen muss. Nach weiteren Spielen kam das Highlight des Tages: Eine Nachtwanderung mit anschließendem Werwolf-Spiel im Dunkeln.

Am Samstagvormittag wurden wir in die Arbeitsgruppen eingeteilt. Nach dem Mittagessen fanden dann die Präsentationen statt. Den Rest des Tages haben wir mit viel Freizeit und Spielen verbringen dürfen. Am Abend fand dann ein Lagerfeuer mit Stockbrot statt, zu dem auch einige Überraschungsgäste kamen.

Der Abschied am Sonntagmorgen fiel allen wieder  schwer, da wir in der kurzen Zeit sehr gut zusammengewachsen sind. Jedoch wurde uns der Abschied durch noch ein paar Spiele versüßt.

Text: Stella Philipper, Fotos: Magdalena Wolanski